Ein Zeichen der Hoffnung und Liebe für alle!




<<< Show Posts/ Page >>>

Home

Willkommen auf der Webseite des gemeinnützigen Vereins BethesdaAfrika.
BethesdaAfrika e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Bildung, Gesundheit und Patenschaft auf Basis des christlichen Glaubens.

Der Name des Vereins steht für „Haus der Hoffnung, Afrika“. In Afrika zählt HIV/STI, Malaria und Analphabetismus zu den größten Problemen.
Mit BethesdaAfrika wollen wir Afrika bzw. Kamerun ein Herz der Liebe und der Hoffnung schenken, und dazu beitragen, dass die Rate der Kinder- und Frauensterblichkeit sinkt. Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten und Hoffnung und Liebe dahin bringen, wo sie von Nöten ist.


Februar 2015:

BethesdaAfrika e.V. bitte um Deine Unterstützung um Kinder und Frauen aus dem Dorf Baleng Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. jede Hilfe zählt. Danke!

Wir bauen einen Brunn und haben dafür schon 75% der Gesamtkosten gesichert. Ohne die restliche 25% wird das gesamte Projekt dennoch nicht realisiert. Wir zählen auf Dich und freuen uns auf Deine Unterstützung. Danke!
Spende direkt auf Vereinskonto oder über Betterplace unter diesem Link.
https://www.betterplace.org/de/projects/26110-spende-fur-sauberes-wasser-im-armen-dorf-baleng-mit-bethesda-afrika-e-v


April / Mai 2014:

MALARIA EVENT IN HAMBURG UND IN MBOUDA

Bethesda Afrika e.V. gestaltete zum 3. Mal den Weltmalaria-Tag in Hamburg und in Mbouda. Der Hamburger Hilfsverein Bethesda Afrika holt zum dritten Mal in Folge den Weltmalaria-Tag nach Hamburg. Die Gruppe um den Vorsitzenden und gebürtigen Kameruner Chibiy Tchatchouang hat am Freitag, 25.April 2014, mit zwei Aktionen auf die tödliche Gefahr in Afrika aufmerksam gemacht. Mit einem Aktionsstand mit Kaffee und Kuchen in der Spitalerstraße der Hamburger Innenstadt und in Kooperation mit Christus-Zentrum-Arche (CZA) Elmshorn fand am Sonnabend, 26.April, um 17 Uhr ein Gospelkonzert in der Lornsenstraße 53 unter dem Motto „Sing, love and hope“ statt. Neben dem Gemeindechor tratten professionelle afrikanische Künstler auf, die Ihre Stimme gegen Malaria erhoben.

Im Mbouda konnten wir dieses Jahr – in Kooperation mit BethesdaCameroon und in Begleitung von Dr.med. Detlev & Frau Anja Niebuhr – gut 200 Frauen rum um das Thema Malaria schulen, jeweils ein Moskitonetz zum eigenen Bedarf spendieren und als Multiplikatorinnen für ihre eigene Kommunities delegieren.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung durch die Norddeutsche Stiftung, die Nordkirche Weltweit, der Kirchlichen Entwicklungsdienst (KED) der Nordkirche, die Christus-Zentrum-Arche e.V. der Verein INACSOW e.V. und nicht zuletzt die professionellen Künstler – Patrick Resseng, Cedrick Leumaleu und Esse Atohoum – für ihren ehrenamtlichen Auftritt im Kampf gegen Malaria. Danke!


Dezember 2013


Mai 2013

Im Mai 2013 wurden in Foumbot (eine kleine Stadt West Kameruns) – im Rahmen des Projekts MoMuKi "Moskitonetze für Mutter und Kind – durch BethesdaAfrika 200 (doppelt soviel wie im Vorjahr) Vertreterinen von Frauengruppen und Fraueninstitutionen als Multiplikatoren für ihre eingene Communities im Kampf gegen Malaria ausgebildet.
Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung, die Nordkirche weltweit im Zentrum für Mission und Ökumene, der Elmshorner Christus Zentrum Arsche (CZA), und Freunde und Unterstützer von BethesdaAfrika e.V. Zu den Bildern


April 2013

Bethesda Afrika e.V. organisiert das erste Malaria Event im Rahmen des Weltmalaria-Tages in Hamburg

  • Am 25.04.2013; Infoabend und Podiumdiskussion mit Prof. Dr. Egbert Tannich vom Tropeninstitut BNI und Carina Weber von Pestizide Aktion Netzwerk Germany e.V.
  • Am Sonnabend, 27.4., Benefizläufe um die Alster
  • Am Sonnabend, 27.4., Benefizkonzert mit der Elmshorner CZA-Gospelchor und afrikanische Solokünstler

Die Veranstaltungen sollen als Auftakt für das „Moskitonetz für Mutter und Kind-Projekt“, kurz MoMuKi 2013, gelten. Flyer zu dem Event (PDF;3.8MB)


Februar 2013
Das Waisenhaus APREJED «Association Philantropique de Reheabilitation des Enfants et Jeunes Desherités » hat zum ersten Mal einen Computer! In Bafoussam – die 6. größte Stadt Kameruns – gehört dies nicht zum Alltag.
„Wir sind sehr glücklich! Die Kinder können so den Umgang mit dem Computer bei uns lernen und sind dadurch für die Zukunft besser aufgestellt. Gerade die Waisenkinder haben es bei uns nicht leicht, so dass dies wirklich ein tolles Geschenk ist. Auch für uns erleichtert es die Verwaltungs- und Büroarbeit, so dass wir nur sagen können: vielen herzlichen Dank, möge es Gott Ihnen vergüten!“ Rose Ngamoun, Gründerin und Vorsitzende von APREJED. Schon mit 60€ schicken wir einen Computer Set (Rechner, Bildschirm, Tastatur und Maus) zu einem Jungendzentrum von Deutschland nach Kamerun. Bitte helfen Sie mit! Mehr zu unserem BTT-Projekt.


Juli 2012
Im Juli 2012 wurden in Bafoussam (eine kleine Stadt West Kameruns)– im Rahmen des Projekts MoMuKi "Moskitonetze für Mutter und Kind – durch BethesdaAfrika 100 Vertreterinen von Frauengruppen und Fraueninstitutionen als Multiplikatoren für ihre eingene Communities im Kampf gegen Malaria ausgebildet. 

 

Die Bildungsarbeit wurde Dank der finanziellen Unterstützung der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) und die kostenlose Verteilung der Netze durch grosszügige Spender und Freunde von BethesdaAfrika realisiert.


 

 

 

Ein Herz für die Kinder - Liebe und Hoffnung für Hoffnung